Das Elterngeld hat das frühere Erziehungsgeld abgelöst. Es soll die Elternzeit finanzieren und stellt einen Anspruch gegen den öffentlichen Träger dar. Die Gewährung beläuft sich grundsätzlich auf die Dauer von zwölf Monaten, soweit sich ein Elternteil in Elternzeit befindet. Der Anspruch kann sich um zwei Monate verlängern, wenn beide Elternteile in Elternzeit sind. 

Der Antrag für den Erhalt ist schriftlich zu stellen. Er kann nur dann gestellt werden, wenn sich der Wohnsitz der Eltern oder der gewöhnliche Aufenthaltsort in Deutschland befindet. In Bezug auf den Umfang ist grundsätzlich auf folgendes zu achten:

Tipp

Hier finden Sie den offiziellen Rechner des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Berechnung Ihres Elterngeldes: Elterngeldrechner

Tipp

Sie haben regelmäßig einen gesetzlichen Anspruch auf Elterngeld gegenüber Ihrem öffentlich-rechtlichen Träger während der Elternzeit. Dieser gilt grundsätzlich für zwölf Monate. Die Höhe hängt von Ihrem Einkommen ab und kann mit dem Elterngeld Plus auf einen Zeitraum von maximal 24 Monaten verteilt werden.