Darf ich am Arbeitsplatz das Internet privat nutzen?

Von 16. Februar 2018Arbeitsrecht

Das Internet ist längst zum festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden und aus der heutigen Realität schlicht nicht mehr wegzudenken. Dazu gehört nicht nur der Besuch beliebter Websites, auch das Kommunizieren über verschiedene soziale Netzwerke ist mittlerweile absoluter Standard. Probleme ergeben sich jedoch regelmäßig, wenn die Internetnutzung am Arbeitsplatz stattfindet. Was ist erlaubt und was nicht? Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen.

Wichtig! Liegt eine Erlaubnis das Internet privat zu nutzen vor, unterliegt diese dem Telekommunikationsgesetz und insofern auch dem Fernmeldegeheimnis. Aus diesem Grund darf deshalb keine Überwachung stattfinden.

Wichtig! Auch das private Surfen mit einem Smartphone stellt grundsätzlich eine Verletzung der sich aus dem Arbeitsvertrag ergebenden Pflichten dar.

Wichtig! Probleme entstehen meist erst durch übermäßiges Surfen des Arbeitnehmers mit dem eigenen Smartphone. Denn schnell summiert sich der Arbeitsausfall auf mehrere Stunden an einem Arbeitstag. Sollte der Arbeitgeber ein solches Verhalten beweisen können, drohen als arbeitsrechtliche Konsequenzen eine Abmahnung und bei wiederholter Begehung sogar die Kündigung.

Wichtig! Eine systematische Überwachung ist im Hinblick auf die Privatsphäre des Arbeitnehmers generell verboten.

Sie suchen einen Anwalt für Arbeitsrecht? Das Arbeitsrecht ist ein sehr breit gefächertes Rechtsgebiet. Wir beraten und vertreten Sie gerne in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Jetzt Termin vereinbaren oder unter 030 120 87 111 ansprechen.

Jan Ottmann

Author Jan Ottmann

More posts by Jan Ottmann