Reiseveranstalter bieten Interessenten einer Reise über einen Reisekatalog Informationen zu den jeweils angebotenen Reisen beziehungsweise des Portfolios des Anbieters. Sie bieten einen grundlegenden Überblick über die offerierten Leistungen. Beispielhaft sind Angaben über das Reiseziel, die Unterkunft, verschiedene Zimmerkategorien, den Reiseverlauf sowie vergleichbare Informationen. Regelmäßig sind auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie weitere nützliche Informationen (z. B. das Klima zum Reisezeitpunkt) für den Interessenten enthalten. Die dazugehörigen Reisepreise sind häufig aus Flexibilitätsgründen in einem separaten Katalog enthalten.

Die rechtlichen Anforderungen an einen Rechtskatalog ergeben sich aus § 4 der BGB-Informationspflichten-Verordnung. Sie haben vor allem verbraucherschützenden Charakter und sollen diesen vor falschen oder irreführenden Angaben schützen.