Wer aufgrund des schädigenden Verhaltens eines anderen an der Nutzung einer Sache gehindert ist, kann von dem Schädiger eine Nutzungsausfallentschädigung in Form von Geld verlangen. Voraussetzung dafür ist zunächst jedoch, dass es sich um eine Sache handelt, die für die Lebensführung unabdingbar ist. Anerkannt ist dies etwa für ein Kraftfahrzeug, das für den täglichen Weg zur Arbeit benötigt wird. Darüber hinaus muss man das Kraftfahrzeug auch nutzen wollen und dieses tatsächlich reparaturbedürftig sein.

In Deutschland hat der Geschädigte bei Kraftfahrzeugen häufig die Wahl, ob er eine Nutzungsausfallentschädigung oder den Ersatz von Mietwagenkosten geltend macht. Die Höhe bestimmt sich dabei nach der Kategorie des Fahrzeugs und einem entsprechend festgelegten Tagessatz pro Ausfalltag.