Der Mutterschutz meint ein Sammelsurium verschiedener gesetzlicher Regelungen, die dem Schutz der Familie, der Mutter und des Kindes in Zusammenhang mit einer Entbindung dienen sollen. In zeitlicher Hinsicht ist sowohl die Phase vor als auch nach der Geburt umfasst. Bestandteile des Mutterschutzes sind etwa ein spezieller Kündigungsschutz, zwingende Beschäftigungsverbote sowie verschiedene finanzielle Ansprüche gegen den Staat. Die Mindeststandards des Mutterschutzes ergeben sich auch aus einem Überkommen aller Vertragsstaaten der Internationalen Arbeitsorganisation.

Wichtigste Rechtsquellen in Deutschland sind das Mutterschutzgesetz sowie vergleichbare Mutterschutzverordnungen für Beamte. Darüber hinaus ist die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz maßgeblich. Ergänzt werden die nationalen Bestimmungen durch eine Richtlinie der Europäische Union sowie die EU-Grundrechtecharta.

Sie Suchen zum Thema Mutterschutz einen Anwalt für Arbeitsrecht? Das Arbeitsrecht ist ein sehr breit gefächertes Rechtsgebiet. Wir beraten und vertreten Sie gerne in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Jetzt Termin vereinbaren oder unter 030 120 87 111 ansprechen.