Das Rechtsgebiet des Luftrechts befasst sich mit Rechtsquellen und juristischen Fragestellungen in Zusammenhang mit der Luftfahrt beziehungsweise dem Luftverkehr, also dem Transport sowie dem Verkehr unter Zuhilfenahme von Luftfahrzeugen. In Deutschland sind vor allem das Luftverkehrsgesetz, das Luftsicherheitsgesetz und das Flugunfall-Untersuchungs-Gesetz von Bedeutung. Die Lufthoheit, also die Rechte und Pflichten des Luftraums eines Staates, sind Hoheitsgebiet des jeweiligen Staates und somit im nationalen Recht verankert.

In Ermangelung einer tatsächlichen Grenze beziehungsweise täglich vorkommenden grenzüberschreitenden Sachverhalten existieren zahlreiche bilaterale sowie internationale Abkommen, die den Mitgliedsstaaten bestimmte Rechte einräumen. Beispiele sind etwa das Chicagoer Abkommen sowie das Montrealer Übereinkommen. Zusätzlich sorgen Luftfahrtorganisationen für die Reglungen der internationalen Verkehrsrechte.