Eine Beschlagnahme meint die staatliche Konfiszierung eines Gegenstandes gegen den Willen des Inhabers. Gibt der Besitzer die Sache dagegen freiwillig heraus, spricht man von Sicherstellung. Jedoch wird der Begriff der Beschlagnahme in unterschiedlichen Gesetzen nicht einheitlich verwendet. Hier sind vor allem die Strafprozessordnung, das Zwangsvollstreckungsrecht sowie die Polizeigesetze der Länder relevant.

In strafrechtlicher Hinsicht wird die Beschlagnahme in den §§ 94 ff. sowie in den §§ 111a ff. der StPO normiert. Die Beschlagnahme ist Ultima Ratio – sie muss also das letzte mögliche Mittel sein. Grundsätzlich kann eine Beschlagnahme durch einen Richter angeordnet werden. Bei Gefahr im Verzug kann diese jedoch auch durch einen Staatsanwalt oder einen Polizisten erfolgen.