Mit einer Aktie als Wertpapier wird der verbriefte Anteil an einer Aktiengesellschaft oder eine Kommanditgesellschaft auf Aktien bezeichnet. Diese Kapitalgesellschaften werfen Aktien auf den Markt, um Eigenkapital zu beschaffen. Durch den Erwerb einer Aktie wird der Käufer ein mit besonderen Rechten ausgestatteter Anteilseigner und Miteigentümer an der Aktiengesellschaft.

Regelmäßig werden Aktien an der Börse gehandelt, wo sie zum entsprechenden aktuellen Kurs erworben und verkauft werden können. Der Kurs unterliegt dabei ständigen Schwankungen und orientiert sich maßgeblich an Angebot und Nachfrage. Einmal jährlich kommen die Aktionäre als Miteigentümer zur Hauptversammlung zusammen und bestimmen dort über die Zukunft des Unternehmens (z. B. Vorstandswahl, Dividendenhöhe, Strategie).